monisgedanken

 

 

Auf dieser Seite könnt Ihr lesen,

was meine Mailfreundin Moni aus der Schweiz

alles so schreibt.

Viele werden sich in den Gedankengängen von ihr

wiederfinden.

 

-------

 

 

 Wir dürfen dem Leben vertrauen,
auch wenn wir immer nur
den einen Moment haben.
Vertrauen wir dem nächsten Moment,
weil in ihm
die Welt neu beginnt.
Lernen wir aus dem Gewesenen,
und es kann uns gelingen,
das Kommende so zu gestalten,
dass wir uns in ihm wohlfühlen.


(unbekannt)

 

-------

Heimat

 


Was ist für mich Heimat? Wo bin ich daheim?

Der Film "Heimat" von Edgar Reitz - der im Kino war und auch im Fernsehen - wurde in meiner Heimat gedreht, - bzw. in unserem Dorf und Nachbardorf.
Als ich mir den Film anschaute, hatte ich keinerlei "Heimatgefühle" im Gegenteil, ich fühlte, dort gehöre ich nicht hin.
Heimat ist da, wo ich mich geborgen fühle, wo ich so sein kann, wie ich bin, wo es Menschen gibt, die mich lieben. Doch ich fühlte mich in der Heimat "heimatlos"
ungeliebt - ungeborgen - ich mußte von dort weg, war auf der Flucht -- bin oft umgezogen.... glaubte woanders "Heimat" zu finden, bis ich erkannte, ich nehme mich mit. Ich hatte dann vor einigen Jahren -- ein ganz starkes "Heimweh" ich fühlte aber, das war kein Heimweh nach meinen Kindern -- oder Eltern -- oder zu einem bestimmten Ort...??
Es war Heimweh nach mir selber, dazu brauchte ich keinen Arzt, der mir einen Rat gab. Es war eine ganz laute Stimme in meinem Inneren, -- ein sicheres Gefühl --- es ist nicht zu beschreiben. --- aber ich wußte -- jetzt bin ich daheim.! Ich konnte aufhören im Außen zu suchen, ich habe "mich" gefunden!
Die Flucht hatte ein Ende. Ich habe mich mir gestellt. Heute weiß ich "Heimat" kann überall sein, sie hat nichts mit einem äußeren Ort zu tun, wenn ich mich selber annehme und liebe und achte - und spüre und fühle -- ich bin von Gott geliebt und in Gott geborgen! --- dann habe ich Heimat gefunden! Und es gibt überall Menschen, die mich lassen, wie ich bin - und mich auch so annehmen.
Also Heimat ist ein Ort, an dem ich ganz Mensch sein kann, im Außen wie im Innen... Heimat ist eine neue Idendität -- Heimat ist kein Ort - es ist eine Zeit -
 
 
                  
 
 
-------
ALLES IST GUT -- WIE ES IST !


...ich kann nur Weisheit erlangen, wenn ich auch "mein" Leben lebe. Weisheit ist ge und erlebte Erkenntnis.


...wir Menschen wissen alle sehr viel -- doch sind wir selten weise.


... wir sind alle Schöpfer -- unserer Schöpfung !


... es ist sicher - der Sinn des Lebens -" Weisheit " zu erlangen.


... wer Einsicht im Leben hat -- hat auch Aussicht !


... die Natur - und mich selbst erkennen und er fahren !


... ich bin mein Weg -- wenn ich gehe, nehme ich mich mit !


... ich schreibe das Drehbuch meines Lebens,-- ich bin die Regisseurin,-- ich spiele die Hauptrolle im Drama meines Lebens,-- oder etwa in der Komödie?!...


... ich mußte alles verlieren -- um alles zu gewinnen!..


... ich mußte von zu Hause fort, -- um nach Hause zu kommen.


... ich konnte gut denken und reden,-- aber nicht "fühlen"

ich habe Jahre an mir vorbei gelebt, es ist eine neue Geburt,-- mich zu fühlen!


... wer seine Seele gefunden hat, der hat alles gefunden.!
wer seine Seele kennt, der kennt alles.!


... wir brauchen fähige Menschen, nicht solche, die zu allem fähig sind...


... wir brauchen eine Brille fürs "Herz" -- statt für die Augen.!


... was mich an Anderen stört, -- zu mir gehört.!


... ich bin der "Wichtigste" Mensch in meinem Leben! -- ich bin gut zu mir!...


...wer ständig außer sich ist, kann nicht in sich gehen.


...man muß alles mal gehabt haben, um drauf verzichten zu können.


...weniger tun -- mehr sein.


... wenn du nicht gefangen bleiben willst im Alten
so spring ins Unbekannte.

... im Prozeß meines Lebens - steht jedem Gewinn ein Verlust gegenüber.


...nur, wer sich selbst kennt, kann sich verändern.


... eine Ent täuschung -- ist immer das Ende einer Täuschung.


... einer Ent täuschung, geht immer eine Selbst täuschung voraus.


...Wer diese Welt verändern will, -- fange bei sich an!


...Neurotiker sind Menschen, die ihre Gedanken an Leid,
Krankheit und Entbehrung hegen und pflegen und sie dadurch immer weiter festigen....


... befreie ich mein Leben von - äußerlichem und innerlichem - Ballast - er lebe ich eine Leichtigkeit,


... weniger ist mehr.!


..." in Wirklichkeit gibt es keine Probleme - sondern nur falsche Wahrnehmungen"

"ich frage nicht mehr nach dem "warum"  Gott hat seinen Plan mit mir, und ich vertraue ihm"

"mein Lehrmeister ist das Leben"

"wer viel Gutes sät, wird auch viel Gutes ernten"

"das Leben hat immer recht"

"ich richte meine Aufmerksamkeit auf die Freude"

"wir bekommen stets das, was wir brauchen"

"wer bei sich selbst ankommt, kommt auch bei anderen an"

"nichts ist leichter, als bei anderen Fehler zu entdecken"

"man sollte wenigstens im eigenen Leben die Hauptrolle spielen"

 

"Es stellt sich in diesem Leben immer erst hinterher heraus, welche vermeintlichen Umwege keinesfalls unnütz gewesen sind."

 

 

 -------

 

Mein Thema



Selbstfindung: ... Werden -- Blühen -- und Vergehen:

Wer bin ich?

Wo bin ich?

Wo will ich hin?

memento mori ! -- bedenke, das du sterben mußt !

wer weiß, wie man stirbt, der weiß auch -- wie man lebt.

ich bin seelisch -- schon viele Tode gestorben, -- der letzte Tod ist nicht der bitterste...

ich bin eine Tochter Gottes, ich bin ein Menschenkind -- mit Körper Geist und Seele, ich bin hier in dieser "Lebensschule"

um "Erfahrungen" zu machen... -- um Einsicht und Erkenntnis zu gewinnen. Ich habe lange, sehr lange im "Außen" gesucht....und mich dabei fast verloren -- dort aber nicht gefunden, was ich suchte. Ich suchte mich -- meine Seele -- bis ich erkannte, wende dich um, vom außen nach innen. Ich habe eine zeitlang "Mandala" gemalt -- dabei den Sinn, von "Innen" und Außen erkannt. Es ist meine Aufgabe, meine Seele zu ent- wickeln -- und sie zurück ins Vaterhaus zu bringen...
Endlich verstehe ich den Satz in der Bibel:
Was nützt es den Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, -- aber an seiner Seele Schaden leidet....
 

--------

Traumhafte Momente meines Glücks:
von Moni

Ich möchte dich mit meinen Glücksmomenten beschenken!

Jeder Tag gibt mir die Chance, einen neuen Traum zu träumen!

Meine Momente des Glücks sind;

wenn meine kleine Enkeltochter Anna 6 jährig zu mir sagt; "Oma ich habe dich soo lieb"!

Meine Momente des Glücks sind;

bin ich achtsam, aufmerksam, bewusst mir und meiner Umgebung gegenüber. LIEBE mich so wie ich bin - würdige und respektiere mich:!

Meine Glücksmomente sind auch;

wenn Opa singt; "wie er sie auf den süssen Mund hat geküsst...usw - und er hat gewonnenes Spiel!

...wenn ich dann sage; "Ohh Opa war das sooo schön! Lasse es uns jeden Tag tun! Es war kein Traum - es war Realität!

Auch Glücksmomente sind; wenn Opa ganz andächtig für mich auf der Mundharmonika spielt! und danach sagt; "Oma ich habe dich sooo gern! (er sagt es immer im Dialekt in Hunsrücker Mundart)

Grosse Glücksmomente für mich sind, wenn mich meine 5 Kinder und 5 Enkelkinder besuchen, wohnen wir doch 600km. auseinander. Ich bin sehr stolz auf meine Kinder! Aus allen ist was grossartiges geworden! Ich bin dankbar!


Mein Glücksmoment ist; wenn ein neuer Tag mit mir erwacht - ich lächle und sage sehr ehrfürchtig; "liebes Universum, ich danke für den neuen Tag"!

Glücksmomente sind; wenn ich "dankbar" bin und annehmen kann, was ist! - Wenn ich fühle, mein Glück kommt von innen, egal was im aussen geschieht.

Ein Glücksmoment für mich ist;
wenn am Morgen für mich die Amsel singt und mir die FREUDE bringt!
... wenn ich nach einer langen Wanderung auf dem Berg am Gipfelkreuz ankomme. Mir kullern vor "glücklichsein" die Tränen. Ich habe Ehrfurcht und Respekt vor dieser erhabenen Natur!


Müde aber zufrieden sitze ich da auf dem Berg. Meine Augen sind geschlossen, Bilder tauchen vor mir auf: Szenen aus meinem Leben: sehr schöne und weniger schöne - nur die schönen Szenen will ich in Erinnerung behalten, die anderen schnell los lassen.
63 Jahre gelebtes Leben sind hinter mir:
und es hat Spuren in meinem Gesicht, meiner Seele und meinem Körper hinterlassen…

wie viel habe ich geliebt und gelitten??? - gezittert und gelacht??? – damals habe ich nicht alles verstanden – aber heute im Rückblick weiss ich – wofür es gut war… alles ergibt einen Sinn, ich habe fast alle Puzzleteile meines Lebens beisammen.
Ich bin dankbar für all die Erfahrungen, die ich machen durfte und ich füge still – lächelnd hinzu:

ICH BIN GLUECKLICH!

-------

 

                Hier kommt Ihr zu Moni's HP:

 
 
                                Klicken Sie hier: "zigeunerweib - @ myblog.de"